Rasenpflege im Frühjahr

72% of 100%
Wenn das Wetter langsam schöner wird und die Natur nach dem Winter wieder erwacht, sollten Sie sich besonders um die Pflege Ihres Rasens kümmern. Denn dann können Sie sich den ganzen Sommer lang an einem schönen, gesunden Rasen erfreuen.
  1. Sämtliches Laub und weiteren Detritus vom Rasen entfernen

    Entfernen Sie zunächst das Laub und anderen Detritus wie Zweige von Ihrem Rasen. Mit einem Laubbläser ist das schnell erledigt. Neben (gefallenem) Laub saugt ein Laubsauger auch kleine Gartenabfälle auf und mulcht sie. Sie werden in einem Sack aufgefangen, sodass sie sich mühelos entsorgen lassen.

  2. Mähen

    Sobald Sie feststellen, dass das Gras zu wachsen beginnt, können Sie Ihren Rasen jede Woche mähen. Regelmäßiges Mähen erhöht den Sauerstoffgehalt im Gras. Damit verringert sich die Wahrscheinlichkeit der Moosbildung. Sie sollten darauf achten, dass das Gras trocken ist, wenn Sie es mähen. Nasses Gras klebt zusammen und kann Ihren Rasenmäher verstopfen.

    Je nachdem, wofür Sie den Rasen nutzen und welche Temperatur herrscht, können Sie entscheiden, wie lang das Gras werden soll, und die entsprechende Rasenmähereinstellung wählen. Bei einem Zierrasen oder wenn der Rasen am Tag lange im Schatten liegt, stellen Sie die Schnitthöhe auf 2–3 cm ein. Wenn der Rasen eher zum Spielen für Kinder oder Haustiere genutzt wird, ist eine Schnitthöhe von 4–5 cm ideal. Bei Außentemperaturen von über 25 °C lassen Sie das Gras etwas länger stehen, als es üblich wäre. Wenn Sie das Gras bei hohen Temperaturen zu kurz abmähen, kann es bis in die Wurzeln Schaden nehmen.

  3. Moos entfernen

    Wenn sich im Winter Moos gebildet hat, ist es durchaus sinnvoll, den Rasen im Frühjahr erneut aufzulockern. Sie können einen speziellen Rasenlüfter verwenden, der das Moos aus dem Boden rupft. Damit wird der Rasen gleichzeitig belüftet. Nehmen Sie Ihren Rasenlüfter zur Hand, sobald das Gras zu wachsen beginnt. Das kann bereits Anfang April sein. Rechen Sie dann einfach das Moos zusammen, und entsorgen Sie es anschließend.

  4. Säen

    Es ist wichtig, dass Sie Gras säen, damit sich der Rasen nach dem Winter erholt und Sie so im Frühjahr und den ganzen Sommer lang einen sauberen, gesunden Rasen haben. Gras keimt am besten, wenn die Temperaturen ein wenig höher sind. April/Mai ist somit eine gute Zeit zum Säen. Wenn das Gras dichter wächst, besteht ein geringeres Risiko einer Moosbildung.

    Halten Sie das Gras feucht, bis der Grassamen keimt. Betreten Sie den Rasen so wenig wie möglich, besonders wenn Sie gesät haben. Frisch keimende Grashalme brechen leicht und können irreparabel beschädigt werden. Denken Sie daran, dass Vögel mit Vorliebe Grassamen fressen. Manche Gartencenter bieten Spezialsamen an, die Vögel nicht mögen. Sie können aber auch an verschiedenen Stellen auf dem Rasen Stöcke mit einem Stück Aluminiumfolie daran aufstellen, um Vögel zu verscheuchen.

  5. Düngung

    Jeder Rasen braucht Nährstoffe. Wir raten Ihnen, den Rasen im Frühjahr und dann nochmals im Sommer zu düngen. Damit schützen Sie ihn zusätzlich vor Krankheitsbefall, das Gras erholt sich schneller, und die Wahrscheinlichkeit, dass sich Moos bildet, verringert sich.

    Es sind verschiedene Düngerarten erhältlich. Man kann diese in zwei Hauptgruppen unterteilen: organischer Dünger und Kunstdünger. Kunstdünger ist preiswerter als organischer Dünger und enthält alle Mineralien, die der Rasen braucht. Organischer Dünger enthält ausschließlich natürliche Nährstoffe und wirkt länger als Kunstdünger. Beachten Sie, dass die meisten Dünger Substanzen enthalten, die für Kinder und Haustiere schädlich sind. Deshalb sollten Sie Kinder und Haustiere möglichst einige Tage vom Rasen fernhalten, bis der Dünger in den Boden eingedrungen ist. Befolgen Sie stets die Anweisungen auf der Produktverpackung.

  6. Kantentrimmen

    Sie können die Rasenkanten im Frühjahr trimmen, um Überwucherungen vom Winter zu entfernen und den Rasen ganz allgemein aufzufrischen. Gehen Sie folgendermaßen vor:

    Schritt 1: Entlang der Rasenkanten ein Stück Schnur spannen
    Wenn Sie ein gerades Rasenstück trimmen möchten, folgen Sie einfach der Schnur. Stecken Sie zwei Stöcke an den Enden der Rasenkante und dazwischen weitere Stöcke in den Boden. Spannen Sie nun entlang der Rasenkante ein Stück Schnur dazwischen. Achten Sie darauf, dass sie straff gespannt ist, damit sie sich nicht bewegen kann.

    Schritt 2: Entlang der Kante trimmen
    Sie können die Kante jetzt mit einem speziellen Kantentrimmer trimmen. Setzen Sie den Kantentrimmer an der Innenseite der Schnur an. Achten Sie darauf, dass der Kantentrimmer schräg im Boden angesetzt wird, damit die Rasenkante fest bleibt und nicht zusammenfällt. Bewegen Sie den Kantentrimmer mit einer Schnittbewegung entlang der Schnur.

    Schritt 3: Rasenkanten zusammenrechen
    Rechen Sie die abgeschnittenen Kanten mit einem Rechen zusammen.

Bewertung

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung bewerten.

Rasenpflege im Frühjahr

3.6
3.6 of 5

37 gesamt

  • 5
    22
  • 4
    1
  • 3
    2
  • 2
    2
  • 1
    10