Tür kürzen

72% of 100%

Wenn Sie einen neuen Teppich, Parkett oder Laminat verlegen, könnte es sein, dass sich die Tür nicht mehr öffnen oder schließen lässt. Sie müssen die Tür dann kürzen. Auch wenn Sie sich eine schöne neue Haustür oder Zimmertür gekauft haben, kann das nötig sein. Wenn der Unterschied nicht besonders groß ist, kann es reichen, die Unterkante der Tür etwas abzuschleifen oder abzuhobeln. Wenn jedoch mehr weg muss, müssen Sie die Tür unten absägen.

  1. Das müssen Sie wissen, bevor Sie beginnen

    Bei einer Hohlraumtür können Sie unten nicht viel absägen. Diese Türen bestehen nur aus einem Holzrahmen mit zwei Hartfaserplatten zur Abdeckung und können nicht mehr als 1 cm gekürzt werden. Wenn Sie eine Tür aus MDF oder Laminat haben, können Sie etwas mehr wegnehmen. Es gibt zwei Arten von Innentüren: Stumpftüren und Falztüren. Eine Stumpftür schließt mit der Türzarge bündig ab und ist mit Türangeln befestigt. Eine Falztür hat stufenförmige Kanten, deren Überschlag auf dem Türrahmen aufliegt. Diese Türart wird mit Rollenband befestigt, damit die Tür aus dem Türrahmen gehoben werden kann.

  2. Maß nehmen

    Wenn Sie eine alte Tür ersetzen möchten, müssen Sie zuerst die Größe der Türöffnung ausmessen. Ein Zollstock ist einfach in der Handhabung und liefert genaue Messergebnisse. Zuerst messen Sie die Höhe und dann die Breite am unteren und am oberen Ende des Rahmens. Wenn die Breite unterschiedlich ist, nehmen Sie den größeren Messwert. Zwischen der oberen Türkante und dem Rahmen sollte eine Lücke von 2 mm gelassen werden. Beim Einbau einer neuen Tür sollten gleichzeitig auch die Angeln ausgewechselt werden.

  3. Türhöhe kürzen

    Damit sich die Tür leicht öffnen und schließen lässt, lassen Sie oben und unten eine Lücke von 4 bis 8 mm. Markieren Sie mit einem Bleistift, wie viel die Tür an der Unterkante gekürzt werden muss. Treiben Sie dann mit einem Zentrierkörner die Stifte aus den Angeln. Wenn Sie keinen Zentrierkörner zur Hand haben, können Sie auch einen großen Nagel verwenden.

  4. Gerade Kante

    Ziehen Sie mithilfe eines Anschlagwinkels eine gerade Linie über die gesamte Türbreite. Die Linie liegt im rechten Winkel zu den beiden Längskanten der Tür. Legen Sie die Tür auf eine robuste Werkbank oder Stützböcke, sodass sie fest liegt. Hobeln oder sägen Sie den markierten Bereich an der Unterkante der Tür ab und glätten Sie die Kanten mit Schleifpapier. Wenn Sie einen Hobel verwenden, halten Sie das Werkzeug im Winkel zur Hobelrichtung. Das Hobeln wird so einfacher.

  5. Bandschleifer

    Wenn Sie einen Bandschleifer verwenden, denken Sie an die hohe Laufgeschwindigkeit des Bands und arbeiten Sie vorsichtig. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, stellen Sie sicher, dass das Schleifband genau ausgerichtet ist – drehen Sie die Justierungsschraube, bis das Band vollkommen gerade über die Bodenplatte läuft. Bewegen Sie das Werkzeug gleichmäßig über die Oberfläche. Der Materialabtrag ist sehr hoch: Seien Sie deshalb vorsichtig, damit keine unebenen Spuren im Holz entstehen. Um die Türkante abzuschleifen, verwenden Sie am besten ein grobes Schleifband mit 40er Körnung.

  6. Schmalen Streifen absägen

    Wenn Sie nur einen schmalen Streifen absägen müssen, sollten Sie ein Holzbrett an die Unterseite der Tür spannen. Dadurch wird das Sägen einfacher. Schützen Sie die neue Unterkante der Tür mit einer Schicht Farbe oder Lack gegen Feuchtigkeit. Dann können Sie die Tür wieder in ihre Angeln hängen.

  7. Tür auf die richtige Breite zuschneiden

    Prüfen Sie zuerst, ob die Türkante mit den Angeln parallel zum Türrahmen verläuft. Wenn nicht, müssen Sie die Kante abhobeln, damit die Tür passt. Platzieren Sie eine 6 mm dicke Holzleiste im Türrahmen auf der Seite der Türangeln, damit die Tür später genug Platz hat, um problemlos in den Rahmen einzuschlagen. Stellen Sie die Tür gegen die Holzleiste. Sie können dann markieren, wie viel Material an der Schließfläche der Tür abgetragen werden muss, indem Sie eine Bleistiftlinie auf der Tür entlang des Türrahmens ziehen.

  8. Tür fertigstellen

    Legen Sie die Tür auf die Stützböcke und sägen Sie entlang Ihrer Markierungslinie. Wenn Sie eine Tür mit einem oder mehreren kleinen Fenstern haben und mehr als 5 mm der Breite entfernt werden müssen, sägen Sie auf jeder Längsseite einen Streifen von der Hälfte des Messwerts ab, weil die Tür sonst asymmetrisch wird. Damit die Tür problemlos schließt, können Sie gegebenenfalls eine Neigung von 1,5 mm zur Innenseite der Tür abhobeln.

Bewertung

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung bewerten.

Tür kürzen

3.6
3.6 of 5

296 gesamt

  • 5
    138
  • 4
    47
  • 3
    28
  • 2
    18
  • 1
    65